Das Kind mit dem Gravensteiner

eine Ballade von Detlev von Liliencron
  1. Ein kleines Mädchen von sechs, sieben Jahren,a
  2. Mit KornblumenaugenMetapher für blaue Augen und strohgelben Haaren,a
  3. Kommt mit einem Apfel gesprungen,b
  4. Hat ihn wie einen Ball geschwungen,b
  5. Von einer Hand ihn in die andre geflitzt,c
  6. Dass er blendend im grellen Sonnenlicht blitzt.c
  7. Sie sieht im Hofe hoch aufgetürmta
  8. Einen Holzstoß, und ist gleich hingestürmt.a
  9. Und wie ein Kätzchen, katzenleicht,b
  10. Hat sie schnell die Spitze erreicht,b
  11. Und hockt nun dort, und will mit Begehrenc
  12. Den glänzenden, goldgelbenAlliteration mit g Apfel verzehren.c
  13. Da, holterdipolter! pardauz! pardau!Onomatopoesie (Lautmalerei)a
  14. Bricht zusammen der künstliche Bau.a
  15. Wie bei Bergrutsch und FelsenbebenVergleich (Signalwort: Wie)b
  16. Haben Bretter und Scheite nachgegeben;b
  17. Wie alle Neun im Kegelspiel,Vergleich (Signalwort: Wie)c
  18. So alles übereinander fiel.c
  19. Die Leute im Hofe haben’s gehörta
  20. Und laufen hin entsetzt und verstört;a
  21. Die Mutter liegt ohnmächtig, Gott erbarm,Apostropheb
  22. Einem raschen Nachbarn im hilfreichen Arm.b
  23. Nun geht’s ans Räumen der Trümmer von oben,c
  24. Vorsichtig wird Stück für Stück gehoben,c
  25. Vorsichtig geht’s weiter in dumpfem Schweigen,a
  26. Der Atem stockt: Was wird sich zeigen?a
  27. Da – sitzt in einer gewölbten Halleb
  28. Das lächelnde Kind wie die Maus in der Falle,Vergleich (Signalwort: Wie)b
  29. Hat schon vergessen den PurzelschreckenOkkasionalismus,c
  30. Und beißt in den Apfel und lässt sich’s schmecken.c

Hintergrund

Die Apfel-Ballade, wie sie manchmal liebevoll genannt wird, wurde vor 1909 von Detlev von Liliencron verfasst. Sie erzählt von einem vermeintlichen Unglück, das letzten Endes und überraschenderweise eine glückliche Wendung hat.

Der Text hat fünf Strophen, die aus jeweils sechs Verszeilen bestehen. Es handelt sich hierbei um eine eher kurzweilige Kunstballade, die häufig als Einstieg in die Welt der Balladen genutzt wird (vgl. Balladen für die 7. Klasse).

Inhaltsangabe

Das Kind mit dem Gravensteiner ist eine Ballade von Detlev von Liliencron. In der Ballade wird von einem kleinen Mädchen erzählt, das mit einem Apfel auf einen Haufen aus gestapeltem und gehacktem Holz klettert. Dieser stürzt allerdings ein.

Den Einsturz des Holzhaufens hören zahlreiche Leute und eilen zu Hilfe. Vorsichtig tragen sie den Haufen ab und entdecken das unverletzte Mädchen in einem Hohlraum. Dieses lässt sich derweil unbekümmert den Apfel schmecken.

Analyse

Gedichtart Ballade (Kunstballade)
Strophen 5 Strophen á 6 Verszeilen mit insgesamt 183 Wörtern.
Versmaß
(Metrum)
kein durchgängiges Metrum
Reimschema Paarreim (aabbcc ...)
Letzte Aktualisierung 6. Mai 2024, 22:01 Uhr Monatliche Leser 544 ✭ Beliebtes Werk ➘ Abnehmende Beliebtheit
Das Kind mit dem Gravensteiner von Detlev von Liliencron wurde von balladen.net heruntergeladen, einem kostenlosen Literaturprojekt von Jonas Geldschläger.

Quelle: https://balladen.net/liliencron/das-kind-mit-dem-gravensteiner/